Beim sechsten KLUB UNIVERSUM am 15. Juni 2022 waren vier spannende Gäste auf der Bühne, die mit ihren Projekten und Ideen Schülerinnen und Schülern zu neuen Perspektiven verhelfen – in vielerlei Hinsicht.

UNSER BÜHNENGÄSTE

»Haydee!«

Madina Arify

Die bundesweit tätige Initiative »Haydee!« bietet Schülerinnen und Schülern aus sozioökonomisch schwächeren Haushalten kostenlose Online-Nachhilfe an. Die ehrenamtlichen Mentor*innen unterstützen auch nach dem Ende des flächendeckenden Fernunterrichts Kinder und Jugendliche beim Verständnis des aktuellen Schulstoffs oder bei der Prüfungsvorbereitung.

» haydee-digitalenachhilfe.com

Madina Arify – Foto: Karsten Klama
Madina Arify – Foto: Karsten Klama

»Bremer Recht macht Schule«

Stephanie Dehne

Das Justizsystem ist ein elementarer Bestandteil einer Demokratie – aber was genau bedeutet »Rechtsstaat« eigentlich, was zeichnet ihn aus und wie ist er aufgebaut? Das Projekt »Bremer Recht macht Schule« – initiiert u. a. von der bremischen Justizsenatorin Dr. Claudia Schilling – bringt Richter*innen und Anwält*innen in die Klassenräume, um diese Fragen zu beantworten. Stephanie Dehne aus dem Bremer Justizressort erläuterte die Idee und die Entstehung des Projektes.

» justiz.bremen.de

Stephanie Dehne – Foto: Karsten Klama

»Digitale Drehtür«

Michaela Rastede & Bruno Schroth

Als länderübergreifende Online-Plattform für die Förderung von Schüler*innen unterstützt die »Digitale Drehtür« Kinder und Jugendliche dabei, ihre Potenziale zu entfalten und weiter zu entwickeln. Ähnlich dem bekannten »Drehtür-Modell« werden ergänzend zum Schulunterricht Möglichkeiten geschaffen, die individuellen Begabungen zu vertiefen und um spezifischen Interessen und Talenten gerecht zu werden. Michaela Rastede & Bruno Schroth berichteten, wie die Plattform aufgebaut ist, wie sie funktioniert – und an wen sie sich richtet.

» digitale-drehtuer.de

Michaela Rastede & Bruno Schroth – Foto: Karsten Klama

»Von Selfiemania zur Selbstliebe«

Annette Wagner

In ihrem interaktiven Schulworkshop taucht die Wissenschaftsjournalistin Annette Wagner mit Kindern und Jugendlichen selbstreflektiv in den Kosmos von Apps und Sozialen Medien ein. Gemeinsam gehen sie der Frage nach, wie die alltägliche digitale Vernetzung das eigene Selbstbild prägt – und wie die Wahrnehmung anderer sich auf die eigene Identität auswirkt. Wagner richtet ihre von der Krankenkasse hkk finanzierten Workshops im Austausch mit Lehrer*innen auf die Bedürfnisse junger Smartphone- und Tablet-User*innen aus und stärkt deren seelische und körperliche Gesundheit. Ihre Erkenntnis: »Wenn eine Bremer Fünftklässlerin ihr reales Gesicht ›morgens im Spiegel ohne Snapchat-Filter‹ nicht mehr erträgt, braucht sie dringend Hilfe!«

Kontakt: Annette Wagner, awa_crossmedia@me.com

Annette Wagner – Foto: Karsten Klama

EINDRÜCKE

Alle Fotos von » Karsten Klama